Sonntag, 02. Mai, 18 Uhr + Montag, 03. Mai, 20 Uhr
im Internationalen Theater Frankfurt

 

Aktuelle Produktion:

„Eva Demskis ‚Scheintod‘: eine Suche“

Szenische Lesung des Regina Busch Ensembles
in Kooperation mit „Frankfurt liest ein Buch“

Der Roman „Scheintod“ ist ein politisches Zeitzeugnis Frankfurts während der Unruhen Anfang der 70er Jahre und enthält eine differenzierte und facettenreiche Schilderung des linken Milieus dieser Zeit. Ausgangspunkt ist der plötzliche Tod des jungen aufstrebenden Anwalts Reiner Demski, Ehemann von Eva Demski, der unter anderem Gudrun Ensslin von der RAF und Mitglieder der RAF-Sympathisanten-szene vor Gericht vertrat, die Umstände seines Todes sind bis heute ungeklärt. Eva Demski erzählt aus ihrer weiblichen Perspektive den schwierigen Selbstfindungsprozess von sich als Witwe. Auf ihrem Recherche-Weg in die Vergangenheit ihres Mannes entdeckt sie an ihm völlig unbekannte Seiten und für ihn wichtige außergewöhnliche Orte. So wird dieser Weg für Eva Demski eine Reise zu sich selbst.

Eva Demski ist u.a. Trägerin der Goetheplakette der Stadt Frankfurt am Main und des Landes Hessen, war 1988/89 Stadtschreiberin von Bergen-Enkheim, erhielt 2008 den jährlich vergebenen Preis der Frankfurter Anthologie und 2018 den George-Konell-Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden, der alle zwei Jahre vergeben wird.

Mit: Karin Flaake, Angelika Löfflat, Stephanie Monceau
Textfassung/Regie: Regina Busch
Kostümbild: Johanne Schröder

Eva Demski  Scheintod  Roman mit einem Nachwort von Wolfgang Schopf
419 Seiten. Gebunden. ISBN: 978-3-458-17896-5    
Insel Verlag GmbH

 

   

Regina Busch Ensemble

Das gleichnamige Regina Busch Ensemble wurde im Jahr 2007 von Regina Busch gegründet, die bis heute das semiprofessionelle Theaterensemble in Frankfurt am Main leitet. Die Produktionen werden regelmäßig im Internationalen Theater Frankfurt, ihrer Stammspielstätte und Kooperationspartner, zur Premiere gebracht und auch im Frankfurter Autoren Theater und Kulturhaus am Zoo Frankfurt als Gastspiele präsentiert.

Die Stücke, Texte und auch selbst entwickelten Abende widmen sich Themen, die für Frankfurt und über Frankfurts Stadtgrenzen hinaus aktuell sind, zum Beispiel "Don Juan kommt aus dem Krieg" von Ödön von Horváth (2017/2018). Auch ungewöhnliche Textkonstellationen finden ihren Raum, wie den zweiteiligen Abend "Medea versus Medea.Stimmen" von Euripides und Christa Wolf (2012/2013).

Projekte des
Regina Busch Ensembles

  • "Hexenjagd"
    Premiere: 13.ß3.2009 + 14., 15.03. im Internationalen Theater Frankfurt
    >> weitere Infos
  • "Bernarda Albas Haus"
    Premiere: 10.09.2010 + 11., 12.09. im Internationalen Theater Frankfurt, Katholische Gemeinde Königstein
    >> weitere Infos
  • "Medea versus Medea.Stimmen"
    Premiere: 14.09.2012 + 15., 16.09. im Internationalen Theater Frankfurt
    Weitere Vorstellungen in der Stadtteilbibliothek F-Sachsenhausen
    >> weitere Infos
  • "Das letzte Feuer"
    Prermiere: 19.09.2014 + 20., 21.09. im Internationalen Theater
    Weitere Vorstellungen im Frankfurter Autoren Theater, Keller-Theater, Stadtteilbibliothek F-Sachsenhausen
    >> weitere Infos
  • "Don Juan kommt aus dem Krieg"
    Premiere: 22.09.2017 + 23., 24.09. im Internationalen Theater
    Weiter Vorstellungen im Frankfurter Autorentheater, Kulturhaus am Zoo (ehemals Katakombe),
    >> weitere Infos
  • "Nitribitt: RELOADED"
    Premiere: 30.09.2020 + 31.09., 01.10.2020 im Internationalen Theater
    >> weitere Infos
  • „Eva Demskis ‚Scheintod‘: eine Suche“
    2.5.2021, 18 Uhr + 3.5.2021, 20 Uhr im Internationalen Theater Frankfurt